Kanal TV Untersuchungen

Wenn das Wasser beim Abfließen gluckert, bemerken es die meisten Menschen kaum. Und wenn es nur langsam abfließt, regen sich viele auf, ohne zu handeln. Oftmals sind das jedoch die einzigen Vorzeichen einer Katastrophe. Einige Wochen später finden Sie in Ihrem Badezimmer möglicherweise eine Überschwemmung vor. Oder es bricht ein Wasserrohr. Damit ihnen die kostspieligen Folgen dieser Geschehnisse erspart bleiben, sollten Sie die kleinen Hinweise nicht ignorieren. Stattdessen ist es empfehlenswert einen Klempner anzurufen. Dieser befreit nämlich nicht nur Ihren verstopften Abfluss. Stattdessen kann er diesen auch präventiv reinigen oder nach Problemen suchen, bevor sie gefährliche Ausmaße annehmen.

Wie kontrolliert der Fachmann meine Abwasserleitungen?

Die Abwasserleitungen lassen sich von einem Privatmenschen kaum reinigen oder auf Schäden untersuchen. Ein Klempner hat dagegen verschiedene Geräte, mit denen er das kann. Sollten nach dem Einsatz eines Hochdruck-Spülgeräts noch immer Probleme vorliegen, wird er in der Regel zunächst eine Druckprüfung machen und danach Kanal-TV Haltern einsetzen. Hierfür muss er in den Keller Ihres Hauses gehen, da dort in der Regel die Hauptleitung liegt. In diese setzt er die Kanalkamera. Während diese die einzelnen Rohre erkundet, sieht der Experte auf einem Monitor die Bilder, welche die Kamera aufnimmt. Dank der Tatsachen, dass sich der Kamerakopf um 360 Grad drehen kann und mit einer leistungsstarken LED ausgestattet ist, wird jeder Millimeter des Rohres aufgezeichnet. Zusätzlich wird durchgehend ein GPS-Signal gesendet. Dadurch kann nicht nur Screenshots von allen Problemstellen aufgenommen, sondern zusätzlich auch noch die exakten Orte notiert werden. All diese Informationen ermöglichen eine schnelle Reparatur.