Wartungsvertrag

Sind Sie für ein großes Abwassersystem, wie es beispielsweise in Krankenhäusern und Seniorenheimen vorkommt, verantwortlich? In diesem Fall sollten Sie unbedingt über den Abschluss eines Wartungsvertrags nachdenken. Der Grund dafür liegt vorrangig darin, dass Sie nicht kontrollieren können, was Ihre Patienten oder Gäste in die Abflüsse werfen. Nicht jeder Besucher ist sich bewusst, wie groß die durch Hygieneartikel und Müll verursachten Gefahren sind. Und leider ist es vielen Menschen auch vollkommen egal, da es sich nicht um ihre eigenen Abflüsse handelt. Wenn Sie Rohrbrüche und plötzliche Verstopfungen, auf welche in der Regel Überschwemmungen folgen, vermeiden wollen, bleibt Ihnen nur die regelmäßige Kontrolle des Abwassersystems. Diese wird jedoch regelmäßig zwischen all den anderen, teilweise dringlicher erscheinenden Aufgaben vergessen. Wird die Terminvergabe aufgrund von Problemen unaufschiebbar, sind die Preise in der Regel sehr hoch. Ein Wartungsvertrag ist dagegen im Normallfall um einiges günstiger, da die Betriebe sich freuen, wenn Sie Ihre Arbeit planen können und wenn sie sichere Aufträge haben.

Verpflichtende Wartung für Fettabscheider

Auch wenn der Abschluss eines Wartungsertrags für große Abwassersysteme aus den genannten Gründen sehr sinnvoll ist, liegt er im Ermessen des Besitzers. Anders sieht es dagegen bei der Wartung eines Fettabscheiders aus. Dessen regelmäßige Vornahme ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Gründe dafür liegen vor allem im Umweltschutz. Nur ein sauberer Fettabscheider trennt das Fett zuverlässig vom Abwasser. Die durch den Wartungsvertrag beauftragte Firma übernimmt jedoch nicht nur die Reinigung des Fettabscheiders, sondern auch die Entsorgung des Fettes. Außerdem ersparen Sie sich den Aufwand für eine individuelle Terminvereinbarung.